Heisse SCHÖKI

Genau das richtige Getränk für die kalten Winterabende. Auf dem Sofa, mit warmen Socken an den Füssen und gut eingekuschelt in eine Wolldecke passt nichts besser als eine Tasse heisse SCHÖKI. Lass es dir schmecken!

Zutaten:

  • 300 ml Milch
  • 40 g dunkle SCHÖKI
  • wenig Zimt
  • 1/2 TL Zucker
  • wenig Milchschaum oder Schlagrahm

Und so geht’s:

  1. Die Milch in einer Pfanne erwärmen, dann von Herdplatte ziehen.
  2. Die SCHÖKI in Stücken beigeben und unter Rühren mit dem Schwingbesen schmelzen.
  3. Wenig Zimt und den Zucker beigeben.
  4. Die heisse SCHÖKI durch ein Sieb in eine Tasse giessen.
  5. Die heisse SCHÖKI mit Milchschaum oder Schlagrahm dekorieren. Wenig Zimt darüber streuen und sofort servieren.

Helle SCHÖKI-Buebe mit Truffes-Füllung

Ein Guetzli-Klassiker mal anders. Für einmal trifft der Spitzbueb auf eine leckere SCHÖKI-Amaretto-Füllung, welche dem hauchfeinen Guetzli etwas Besonderes verleiht.

Das Rezept ergibt etwa 60 Stück.

Zutaten für den Teig:

  • 250 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eiweiss
  • 350 g Mehl

Und so geht’s:

  1. Die Butter in einer Schüssel weich rühren.
  2. Den Zucker mit dem Vanillezucker und dem Salz unterrühren bis die Masse hell und luftig ist.
  3. Das Eiweiss leicht schlagen und dann unter die Masse mischen.
  4. Das Mehl unterrühren.
  5. Den Teig abgedeckt mindestens eine Stunde kühl stellen.

Zutaten für die Truffes-Füllung:

  • 100 g Butter
  • 60 g Puderzucker
  • 2 EL Mandelmousse
  • 2 EL Amaretto
  • 160 g dunkle SCHÖKI

Und so geht’s:

  1. Die Butter in eine Schüssel geben und weich rühren.
  2. Den Puderzucker mit dem Mandelmousse und dem Amaretto dazu geben und alles verrühren.
  3. Die SCHÖKI in Stücken in eine Schüssel geben. Reichlich siedendes Wasser darüber giessen und warten, bis die SCHÖKI-Stücke weich sind. Dann das Wasser vorsichtig abschütten.
  4. Die geschmolzene SCHÖKI unter die Masse rühren und im Kühlschrank auskühlen lassen.

Und so geht’s weiter:

  1. Den Teig portionenweise unter einer Frischhaltefolie 2mm dick auswallen. Guetzli ausstechen, zu jedem Boden braucht es einen Deckel mit Loch. Die ausgestochenen Guetzli auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und etwa 10 Minuten kühl stellen.
  2. Die Guetzli etwa 7 Minuten im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen backen. Nach dem Backen die Guetzli auf einem Gitter auskühlen lassen, Auf keinen Fall auf dem heissen Blech liegen lassen, da sie dann nachbacken und zu trocken werden.
  3. Die Böden der SCHÖKI-Buebe grosszügig mit der Truffes-Füllung bestreichen und einen Deckel aufsetzen.
  4. Nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

Dunkle SCHÖKI-Buebe mit Salzkaramell-Füllung

Ein altbekanntes Guetzli mal ganz anders. Zartschmelzender Schokoladenteig und dazu eine raffinierte Karamellfüllung, diese Kombination ist unschlagbar. Süss und Salzig sind Gegensätze, die sich sprichwörtlich anziehen und super ergänzen. Probier’s aus und lass dich von den SCHÖKI-Buebe verführen.

Das Rezept ergibt etwa 60 Stück.

Zutaten für den Teig:

  • 250 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 80 g dunkle SCHÖKI
  • 350 g Mehl

Und so geht’s:

  1. Die Butter in einer Schüssel weich rühren.
  2. Den Zucker mit dem Vanillezucker und dem Salz unterrühren bis die Masse hell und luftig ist.
  3. Die SCHÖKI in Stücken in eine kleine Schüssel geben. Reichlich siedendes Wasser darüber giessen. Wenn die SCHÖKI weich ist, das Wasser abgiessen.
  4. Die geschmolzene SCHÖKI unter die Masse rühren.
  5. Das Mehl unter die Masse mischen.
  6. Den Teig abgedeckt mindestens eine Stunde kühl stellen.

Zutaten für das Salzkaramell:

  • 120 g Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 1 dl Vollrahm
  • 2 TL Salz
  • 100 g Butter

Und so geht’s:

  1. Den Zucker und das Wasser in einer weiten Pfanne ohne Rühren aufkochen. Dann die Hitze reduzieren und das Gemisch köcheln lassen, bis ein hellbrauner Karamell entsteht. Die Pfanne nur schwenken, auf keinen Fall mit einem Kochlöffel rühren.
  2. Den Vollrahm dazugiessen und die Masse unter Rühren weiterköcheln lassen, bis sich der Zucker ganz aufgelöst hat. Die Pfanne vom Herd nehmen und das Salz und die Butter unterrühren. Das Karamell abkühlen lassen, bis eine streichbare Masse entsteht.

Und so geht’s weiter:

  1. Den Teig portionenweise unter einer Frischhaltefolie 2-3 mm dick auswallen. Guetzli ausstechen, zu jedem Boden braucht es einen Deckel mit Loch. Die ausgestochenen Guetzli auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und etwa 10 Minuten kühl stellen.
  2. Die Guetzli etwa 7 Minuten im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen backen. Nach dem Backen die Guetzli auf einem Gitter auskühlen lassen, Auf keinen Fall auf dem heissen Blech liegen lassen, da sie dann nachbacken und zu trocken werden.
  3. Die Böden der SCHÖKI-Bueben grosszügig mit dem Salzkaramell bestreichen und einen Deckel aufsetzen.